Gruppenplastik

Name: "Kampf dem Atomtod" / auch "Ächtung der Atombombe" genannt

 

Jahr: 1958

 

Material: Bronze

 

Höhe: ca. 1,20m

 

 

 

 

Exemplare existier(t)en in Peking, Unterwellenborn und Berlin.

 

 

 

 

Wurde auch als Bronzerelief gestaltet (siehe unter "Reliefs").



Modellentwurf (Frau noch mit leerer rechter Hand; Mann und Frau noch mit veränderter Kopfhaltung; Bombe noch mit zwei Brüchen und mit Blättern)

"Der Volkskammer- präsident, Dr. Johannes Dieckmann, übergibt dem Vorsitzenden der obersten Volksvertretung Chinas (Marschall Tschu-The) am 11. 04. 1959 im Kaiser- palast zu Peking im Beisein von 1300 Abgeordneten des chinesischen Parlaments und der Delegation der Volks- kammer die von Dr. Rogge (Dresden) geschaffene, in Lauchhammer gegossene Bronzeplastik "Kampf dem Atomtod"

 

(Text der Bildrückseite; handschriftlich von Dr. J. Dieckmann vermerkt).

"Auferstanden aus Ruinen" (Fotomontage mit Modellentwurf)
Modellausstellung in einer Dresdener Buchhandlung
"Freundschaftsverstrag", 1965, Bronze, ca. 68cm hoch.

"Oktoberrevolution", Bronzeplastik 1957. Figuren ca. 90cm; mit Fahne gesamt ca. 1,59m hoch.

© G. Lieser